Skip to main content

Shaker Style – Typisch Amerikanisch Wohnen

Wer sich in seinen eigenen vier Wänden typisch amerikanisch einrichten möchte, der sollte es mit dem Shaker Style versuchen, der streng genommen allerdings gar kein richtiger Einrichtungsstil ist. Es handelt sich vielmehr um einen Möbelstil, der durch sein unaufdringliches Design glänzt und in vielen anderen Einrichtungsstilen ebenfalls Verwendung findet.

Diejenigen, die allerdings sagten, dass es sich um etwas typisch Amerikanisches handeln würde, waren die Shaker, eine protestantische Religionsgemeinschaft in den USA, welche diesen Wohnstil im 19. Jahrhundert erschaffen und darin gelebt hat. Auch wenn die Shaker eine weit verbreitete Religionsgemeinschaft sind, erfreut sich deren Einrichtungsstil bis heute großer Popularität.

Shaker Style: Verzicht auf unnötigen Verzierungen und Schnörkel

Dabei stellten die Shaker von Beginn an die Möbel nicht für die breite Öffentlichkeit her, sondern nur für sich innerhalb der Religionsgemeinschaft. Der Grund dafür war, dass die Shaker einst in regelrecht unabhängigen Siedlungen lebten, in denen sie sich nicht nur mit Möbeln selbst versorgten, sondern auch mit Nahrung und Kleidung. Die Möbelstücke, die heute im Shaker Style verwendet werden, zeigen noch immer die Handwerkskunst auf, mit der auch die ursprünglichen Möbeln dieses Styles hergestellt wurden – und zwar unter Verzicht auf unnötigen Verzierungen und Schnörkel. Diese Handwerkskunst zeugen bis auf den heutigen Tag von den puristischen Prinzipien der Shaker, die auf einer strengen Lebensweise beruhen.

Qualität des Holzes

Die Tugenden, die dazu gehören sind Ordnung, Fleiß, aber auch Bescheidenheit und Askese. Diese Grundsätze ließen die Shaker auch in ihre Möbel einfließen und die klare Formen und hohe Funktionalität aufweisen. Sehr großen Wert legten die Shaker auf die Qualität des Rohmaterials, das für die Herstellung der Möbel verwendet wurde. Die heutigen Nachbauten werden ebenfalls noch aus hochwertigen, in den USA einheimischen Holzarten wie Nussbaum, Kirschbaum und Ahorn gebaut. Die Grundfarben der Möbel sind dabei unaufdringlich, und zwar Rot, Grün, Blau und hin und wieder auch ein kräftiges Gelb.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *